Über mich
Die Klassiker
Gesichtsbehandlungen
Eine Sinnesreise in andere Länder
"BESPRECHEN"
Angebote & Spezialprogramme
Kontakt / Impressum



Ich habe wieder geöffnet und freue mich auf Ihren/Deinen Besuch.
Herzlichst Ihre Manuela

Monat: Mai
Muttertag & Vatertag Spezial °°Gutschein für 5 Rückenmassagen kaufen,          
1 Rückenmassage gratis dazu (6=5) bekommen

Preis:  nur 115,00 Euro


Meditation (von lat. meditatio bzw. meditari) bedeutet: nachdenken, nachsinnen, überlegen. Alt hergebracht gab es zwei Herangehensweisen an dieses Thema. Während die Meditation in der fernöstliche Tradition, besonders im Hinduismus, Buddhismus und Taoismus, einen eher gebetsähnlichen Charakter besitzt, mit dem ausnahmslos spirituelle Ziele verfolgt wurden und werden, beschäftigte sich die christliche Tradition mit geistlichen Übungen zur Sammlung des Geistes. Damit sollte der Verstand und das Denken zur Ruhe kommen, um „einen Urgrund“ freizulegen.  Ganz grob können mit der aktiven und der passiven Meditation zwei Einteilungszweige bezüglich der Techniken aufgemacht werden. Bei dieser Einteilung geht es allerdings nur um die äußere Form. Im Innern können beide Formen sowohl Aktivität als auch Passivität beinhalten. Dies geschieht durch aktive Aufmerksamkeitslenkung einerseits, Loslassen und/oder geschehen lassen andererseits. Heute geht es in der Meditation darum, Körper, Geist und Seele auf eine Sache zu konzentrieren und achtsam mit sich selbst umzugehen. Dies führt, manchmal auch durch etwas Übung, zur Beruhigung und zum Finden von eigenen Potentialen.  Je nach Meditation geht es um Stille, Leere, Bewusstsein, im Hier und Jetzt oder auch Frei von Gedanken zu sein.  Gerade in westlichen Ländern wird die Meditation auch unabhängig von religiösen Hintergründen angewendet. Vielmehr geht es darum, das allgemeine Wohlbefinden zu stärken und Denkprozessen neue Nahrung zu geben.  Meditationstechniken sollen helfen, Dinge frei von alten Bewertungen neu zu betrachten. Bewertungen, wie Erinnerungen aus der Vergangenheit oder Ängste vor der Zukunft bleiben in diesem tiefen Entspannungszustand außen vor.  Emile Cioran schrieb 1949 in „Die verfehlte Schöpfung“:  Meditieren heißt, in eine Idee aufgehen und sich darin verlieren, während Denken heißt, von einer Idee zur anderen zu hupfen, sich in Quantität tummeln, Nichtigkeiten anhäufen, Begriff zu Begriff, Ziel auf Ziel verfolgen. Meditieren und Denken, das sind zwei divergierende, unvereinbare Tätigkeiten.“         


Geführte Meditationen mit Muscheln oder Edelsteinen ca. 30 min -- Preis nach Aufwand

Geführte Meditationsabende 1x im Monat -- Spendenbasis. Bitte um Anmeldung, da nur begrenzte Plätze zur Verfügung stehen.